Was lenkt die Dynamik unseres Lebens? Gestalten wir ein Schicksal, oder ist es nicht eher umgekehrt – Schicksalskräfte beherrschen uns?

Was ist ‚Schicksal‘? Ist es wirklich der Kampf ums Überleben, sich behaupten, Ansehen gewinnen, erfolgreich sein? Und das alles in einem Körper, der uns immer wieder in seine Schranken weist? Schön sein, fit und gesund sein, auch das ein Programm von Anstrengung, Ansehen und Erfolg!

Mit dieser Lebensperspektive wird der Mensch zum Sklavenhalter seines Körpers. Der Körper wird einem erstrebten Lebensplan unterworfen … bis er bricht bzw. wir in ihm brechen. Wir zerbrechen und verlieren das Leben in einem verdorbenen, vernachlässigten und ungeliebten Körper.

Auch ein Nirwana und Erleuchtung sind keine Lösungen. Wir können auch damit nicht „aus unserer Haut“ entweichen. Der Körper bleibt das Maß des Lebens – bis wir sterben!

Mit der Einstellung, Degeneration und Sterben seien „natürlich“, ist unser Zell-Universum verloren. Die Zellen könnten Anderes, wenn wir sie ließen. „Operation Erde“ fordert von uns einen gereinigten, aufgerichteten, von allen physischen, emotionalen und mentalen Fehleinstellungen geläuterten Körper.

Und erst dann – erst dann – sind wir reif und bereit für ein Leben in Wahrheit, so wie es in der Bibel detailliert und präzise ausgeführt wird: der Weg des Menschen, die Wahrheit des Menschen und das wirkliche, einzig menschengemäße Leben des Menschen, so wie es Jesus Christus verkündigt hat.

„Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.“                                       
Joh. 14,6