Inkarnationsseminare

Operation Erde

Was lenkt die Dynamik unseres Lebens? Gestalten wir ein Schicksal, oder ist es nicht eher umgekehrt - Schicksalskräfte beherrschen uns?

Was ist 'Schicksal'? Ist es wirklich der Kampf ums Überleben, sich behaupten, Ansehen gewinnen, erfolgreich sein? Und das alles in einem Körper, der uns immer wieder in seine Schranken weist? Schön sein, fit und gesund sein, auch das ein Programm von Anstrengung, Ansehen und Erfolg!

Mit dieser Lebensperspektive wird der Mensch zum Sklavenhalter seines Körpers. Der Körper wird einem erstrebten Lebensplan unterworfen … bis er bricht bzw. wir in ihm brechen. Wir zerbrechen und verlieren das Leben in einem verdorbenen, vernachlässigten und ungeliebten Körper.

Auch ein Nirwana und Erleuchtung sind keine wirklichen Lösungen. Wir können auch damit nicht "aus unserer Haut" entweichen. Der Körper bleibt das Maß des Lebens - bis wir sterben!

 

 

Mit der Einstellung, Degeneration und Sterben seien "natürlich", ist unser Zell-Universum verloren. Die Zellen könnten Anderes, wenn wir sie ließen. "Operation Erde" fordert von uns einen gereinigten, aufgerichteten, von allen physischen, emotionalen und mentalen Fehleinstellungen geläuterten Körper.

„Wir brauchen keine Lehrer der Zauberei, denn eigentlich gibt es da nichts zu lernen. Was wir brauchen ist ein Lehrer, der uns überzeugt, dass uns unendliche Kräfte zu Gebote stehen.“ - „Was machen wir mit dieser Kraft, sobald wir sie erreicht haben, Don Juan?“ „Nichts. Sobald wir sie erreicht haben, nutzt sie von selbst jene Energiefelder, die uns zugänglich, aber normalerweise unerreichbar sind… Und nun beginnen wir etwas anderes zu sehendas heißt, wahrzunehmen: nicht als Phantasie, sondern ganz real und konkret. Und wir wissen, ohne dass wir dieses Wissen mit Worten auszudrücken brauchten."

Carlos Castaneda, Die Kraft der Stille, 1992 Fischer Tb, S.10f